Tag

Barcelona

Browsing

FAVORITE SPOTS IN BARCELONA

So ihr Lieben,

wie ihr sicher auf Instagram schon gesehen habt, war ich die Woche vor Weihnachten nochmal ein paar Tage im Urlaub. Es ging in die wundervolle Stadt BARCELONA. Ich muss sagen ich war davor noch nie dort & mir war der Zeitpunkt eigentlich gar nicht recht. Gerade vor Weihnachten ist so viel zu tun, aber alle meine Freunde haben so davon geschwärmt, dass ich mir dachte ok wieso nicht. Also ging es für uns am Montag Morgen mit der ersten Maschine aus München um 6:30 Uhr los. Wir hatten ziemlich Glück mit unserer Unterkunft weil Freunde von uns hatten einen Bekannten, bei dem wir die Tage wohnen durften. 🙂 Da wir nur 4 Tage da waren, hatten wir ein ziemlich straffen Zeitplan und sind gleich nach unserer Ankunft los.

Sagrada Familia


Sagrada Familia

Die Basilika ist vermutlich eines der bekanntesten Bauwerke in Barcelona. Nicht nur, weil sie von fast überall zu sehen ist und einem wie der Mittelpunkt der Stadt vorkommt, sondern eher weil an ihr seit 135 Jahren gebaut wird. 😀 Wir dachten uns anfangs sie wird vielleicht Restauriert oder ähnliches. Aber ganz falsch … sie wird immer noch gebaut. Antonio Gaudi hat sie zusammen mit Josep Maria Bocabella entworfen, doch heute wird eigentlich nur Gaudi genannt. Am besten ist die Basilika mit der Metro zu erreichen. Die Line L2 hat eine Station namens Sagrada Familia. Wenn ihr dieses Kunstwerk gerne von innen sehen möchtet solltet ihr entweder ganz früh aufstehen, lieber im Winter bzw. zur off-season kommen oder ganz viel Zeit einplanen. Im Sommer kann es nämlich schon mal passieren, dass man sehr lange warten muss. Der Eintrittspreis ist mit 18€  nicht gerade billig aber das ist es sicherlich Wert.

Casa Batllo


Ein weiteres Gaudi Wunder der Stadt ist die Casa Batllo. Die Fassade des Hauses zeig die Geschichte des Sant Jordi, der Schutzpatron Kataloniens. Am besten besichtigt man das Haus, wenn es schon etwas dunkel ist, da es dann immer mit wechselnden Farben beleuchtet wird. Jetzt zur Weihnachtszeit haben sie sogar extra vor dem Haus Schnee fallen lassen. 😀 Wie alle Werke von Gaudi ist es ziemlich einzigartig, gerade mit den Keramiken die er einsetzt. Mich erinnern die Fassaden irgendwie immer an Knochen. Die Casa Batllo kann man super besuchen wenn man eh gerade zum Shoppen in der Stadt ist. Sie steht nämlich am  Passeig de Gràcia 43, was mit die größte und auch luxuriöseste Einkaufsstraße ist. Hier findet ihr Stores von allen großen Marken und vermutlich auch die schicksten Hotels. Auch, wenn man sich hier vielleicht nichts kauft, ist es definitiv einen Besuch wert.

Mercat de la Boqueria


Ein kulinarisches Highlight! Der Mercat ist wohl da Mekka für alle Food-Lover unter uns. Hier kann man so gut wie alles kaufen und eben auch essen. Der überdachte Markt liegt an der La Rambla und weiß man nicht genau wo er ist, würde man ihn leicht übersehen. Aber es ist definitiv einen Besuch wert. Man kann einfach durchspazieren und die Atmosphäre genießen, oder man kauft sich einen schönen frischen Fisch zum Abendessen. Egal was man sucht man wird es hier finden. 🙂 Auch für einen kleinen Snack zwischendurch ist man hier genau richtig. Ich kann besonders die Obststände empfehlen an denen man frische Smoothies oder Fruchtbecher kaufen kann. Die sind nämlich auch noch super Preiswert. 😀
Mercat La Boqueria

La Catedral de la Santa Creu i Santa Eulàlia


Cathedral de Barcelona

Die Kathedrale von Barcelona hat mich schlichtweg umgehauen. Hier hat irgendwie alles gepasst. Wenn man sie vor 12:30 besichtigt ging das ohne Eintritt zu zahlen. Wie ich auf meinen vergangen Städtereisen in Spanien schon gemerkt hab, gibt es in den Kirchen und Kathedralen meist die schönsten Aussichtspunkte. Man muss dazu nur auf die Türme gehen. In Barcelona war es das selbe, nur das es hier sogar einen Aufzug gab. 🙂 Für 3€ konnte man also auf das Dach der Kathedrale fahren und hatte einen wunderschönen Blick über die Stadt. Es ist auch mit der perfekte Spot und Fotos zu machen! Ihr könnt solange ihr wollt den Ausblick genießen und sogar auf einer kleinen Bank in der Sonne sitzen. Unsere Jungs wollten am Anfang gar nicht mit, weil sie es langweilig fanden. Nachdem sie dann unsere Bilder gesehen haben, mussten wir natürlich am nächsten Tag nochmal hin. 😉 Typisch Mann halt.

Terrassa de les Indianes


Ein Ort zum Entspannen. Dieses Café ist ein absoluter Geheimtipp. Gerade an der Hafenpromenade gibt es mehrere Restaurants und Cafes. Aber dieses eine sieht man nicht, außer man weiß, dass es da ist. Von der Terrassa de les Indianes hat man einen bezaubernden Blick über den Hafen, während man einen Café oder einen leckeren Cocktail trinkt. Es gibt nichts besseres nach einer langen Shopping Tour, als sich einfach mal hinzusetzten und den Blick zu genießen. Um zu dieser Coctelería zu gelangen muss man einfach in das Museu d’História de Catalunya gehen und mit dem Aufzug ins Oberste Stockwerk fahren. Das darf man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen. 😀 Terrassa de les Indianes

Park Güell


Jeder hat wahrscheinlich schon mal davon gehört oder ihn gesehen ohne zu wissen, dass er es ist. Der Park Güell ist mit der bekannteste Park. Und natürlich ist er von Gaudi. 🙂 Wie alles was ein bisschen Verrückter aussieht in dieser Stadt. Der Hauptplatz ist bekannt durch seine mit Mosaiken besetzten Bänke, darunter befindet sich die Decke der Sala Hippostila. Dieser Bereich ist nur noch mit einer Eintrittskarte erreichbar, aber wieder einmal lohnt es sich. Wenn ihr gerne in Museen geht könnt ihr hier auch die Casa-Museu Gaudi besuchen. Besonders bekannt ist hier auch die Salamander-Fontäne. Ich würde euch Raten den Park am späten Nachmittag zu besuchen, sodass die Stadt im Hintergrund in das Abendrot der Sonne getränkt ist.

Aber das ist nicht alles was der Park zu bieten hat. Einen noch viel schöneren Blick hat man nämlich vom kostenlosen Aussichtspunkt, der sich links vom Hauptplatz befindet. Man muss hierzu einen kleinen Weg nach oben gehen und kommt dann zu den drei Kreuzen auf der Karte, die man am Eingang bekommen hat. Von hier hat man fast einen noch besseren Blick als vom Hauptplatz. Es ist so ein wunderschöner Ort an dem man einfach mal die Seele baumeln lassen kann.
Park Güell

Palau Nacional


Der letzte Ort auf meiner Liste ist das Schloss. Vom Plaza de España aus kann man zu Fuß hin gehen. Es ist auf eine leichten Anhöhe und gleichzeitig ein Museum. Dort kann man am großen Springbrunnen vor dem Schloss die Fuente Magica genießen. Die „Magische Show mit Wasser, Farben und Musik“. Gerade an einem warmen Sommerabend stell ich mir das richtig schön vor. Im Winter war es jetzt leider ein wenig zu kalt. Wenn man um das Schloss herum geht kommt man zum Olympia-Stadion. Es lohnt sich wirklich! Es ist hat mich an eine Arena für Wagenrennen erinnert und schaut einfach so garnicht nach einem „Stadion“ aus.

Wasserspiele

Barcelona hat einfach so viel zu bieten, man kann eigentlich garnicht alles in einen Artikel stecken. Aber das ist jetzt mal ein kleiner Anfang. Hier hab ich auch noch eine kleine Karte für euch bei der ihr alle Sehenswürdigkeiten in Barcelona sehen könnt. Ein letzter Tipp noch von mir – fahrt nicht mit der Seilbahn, leider ist es viel zu überteuert und es gibt außer einen schönen Ausblick leider nichts auf der anderen Seite. 🙂 Das Geld hätte ich dann lieber für den Eintritt der Sagrada Familia genutzt.

Ein großer Dank geht noch an meinen Freund der mir die 4 Tage zu Weihnachten geschenkt hat und sich auch beim 10 Bild das gemacht werden musste nicht beschwert hat. ❤️

Kisses Laurie

 

Palau Nacional

Fotos   1, 2, 7, 8